Brain Management by Karl J. Hierl

brainTOOLs

Was sind brainTOOLs?

Wenn unser Hirn ein Computer ist, dann sind die brainTOOLs eigenständige Teile des Betriebs-Systems. Sie sind intelligente „Programme“, die den Menschen automatisch immer perfekter mit seiner Umgebung vernetzen. brainTOOLs lösen je nach Situation die bestpassenden Aktionen aus. Da brainTOOLs eine sehr hohe Komplexität aufbauen, entwickeln sie hohe Eigenständigkeit und situative Intelligenz. Man kann brainTOOLs durchaus mit einem Autopiloten vergleichen, der seinen Teil zu einer autonomen Lebens-Führung beiträgt. Da sich brainTOOLs mit den Aufgaben weiter entwickeln, sind sie ein wichtiges Verbindungs-Glied des Menschen mit seiner dynamischen Umgebung. Je besser sich die brainTOOLs entwickeln konnten, desto eleganter und lebendiger das Leben. 

Muss man sich diese brainTOOLs selbst installieren?

Generell: Unser Hirn-Nerven-System speichert – ALLES – was wir jemals erlebt haben. Zunächst unstrukturiert. Einfach so. Gibt es einen Anlass – „Unsere Hochzeit“ – bildet das Hirn dafür „Kategorien“ – und packt da alles dazugehörige rein. Wenn die „Kategorien“ Hochzeit, Kinder, Hausbau etc. für einen Menschen wichtig sind, können die sich zu einem brainTOOL „Meine Familie“ zusammen tun. brainTOOLs entstehen unbewusst. So, wie es im Leben wichtig ist.

brainTOOLs spiegeln also das persönliche Leben, bestimmen die Intelligenz, Entwicklungs-Fähigkeit und Lebens-Tüchtigkeit eines Menschen. Sie bestimmen über die Fähigkeit, sich in neuen Realitäten zurecht zu finden.


Für diese Erkenntnis hat der Wissenschaftler Gerald EDELMANN den Nobel-Preis bekommen

Nun hat EDELMANN aus der Analyse besonders erfolgreicher Wissenschaftler, Unternehmer, Fussballer und Menschen mit herausragenden Leistungen heraus gefunden, dass die ihre „brainTOOLs“ selbst und sorgfältig gebildet haben. Sie hatten ZIELE – und bewusst „brainTOOLs“ für alles das gebildet, was sie dafür besonders gut können müssen.

EDELMANN fand heraus, dass Erfolg als automatische Folge der Klarheit von brainTOOL-Strukturen entsteht.


Nicht der Fleiss eines Menschen und die damit oft verbundene Selbstzerstörung macht’s, sondern die innere Klarheit zur Frage „Was will ich?“ Daher nimmt diese Frage viel Raum in meinen Coaching ein.

Wer brainTOOLs versteht, kann sich selbst passende Modelle bauen, die dann ausgesprochen hilfreich in der Bewältigung des persönlichen Alltags sind. Experten, Spitzen-Sportler, Wissenschaftler etc. haben wohl überlegt eigene brainTOOLs installiert, die ihnen wie „magisch“ immer die überlegen besseren Lösungen zuspielen.

Wer seine brainTOOLs wie UpDates im Leben regelmässig aktualisiert, kann Fähigkeiten entwickeln, die weit über das hinaus gehen, was wir aktuell für möglich halten. Das bewusste Installieren und Fördern von ausgewählten brainTOOLs kann zu einem Schlüsselkriterium werden, wenn es darum geht, im „Nach-Corona-Cosmos“ und seinen fundamentalen Änderungen ein entspanntes, erfolgreiches Leben zu führen.

Wer kann solche brainTOOLs benutzen?

Praktisch jeder – wir haben ja viele vorinstalliert. Mit denen entsteht „Normalität“. Also das, was alle denken, sehen, meinen, können. Wenn sich also in der Corona-Krise vieles so grundlegend ändert, müssen sich also auch die brainTOOLs neu ausrichten. Das kann – sehr schmerzhaft – über weitere Krisen gehen. Oder elegant über Coachings, die genau wissen, wie sich brainTOOLs aktualisieren. Wer unter den völlig neuen Regeln des „Nach-Corona-Cosmos“ glücklich und erfolgreich leben will, kann sich jetzt die passenden brainTOOLs aufbauen – und die bestehenden aktualisieren. Das unter „Methoden“ angebotene Umbruch-Coaching tut genau das. Individuell. Für jeden passend..

Was können brainTOOLs?

Im Grunde alles, was das Hirn mit seinen 7 Denk-Modi und sonstigen Fähigkeiten auch kann. Mit denen produzieren die brainTOOLs total überraschende Lösungen, die – normal gedacht – nicht sein können – aber dennoch zuverlässig funktionieren. Ideal, wenn die Probleme explodieren. brainTOOLs sind die eigentliche Ursache, wenn es manchen Menschen scheinbar immer gut – oder schlecht – geht. Wer sein Leben verbessern will, muss bei seinen brainTOOLs anfangen. Nicht bei den Symptomen.

Wie kann man sich brainTOOLs praktisch vorstellen?

Im „Nach-Corona-Cosmos“ wird es 3 besonders wertvolle Fertigkeiten geben. Näheres in der Rubrik „Methoden“. Diese „3 Planeten“ sind als brainTOOLs konzipiert, die dazu angebotenen Coachings bauen sie auf und aktualisieren sie zeitgerecht. Das ebenfalls vorgestellte „brainTOOL Life-Box“ ist ein übergeordnetes Master-brainTOOL, das die 3 „Planeten“ in sich vereint.Nobelpres-Träger EDELMANN weist nach, dass sich in solchen „Master-brainTOOLs“ eine wesentlich höhere Gesamt-Intelligenz entwickelt. Damit dürfte sich im kommenden „Nach-Corona-Cosmos“ trotz der zu erwartenden grossen Umbrüche ein immer glücklicheres, erfolgreicheres Leben wie mit einem Auto-Pilot entwickeln lassen.

Wieviele brainTOOLs gibt es?

Ich habe ich mich seit 40 Jahren mit diesen faszinierenden brainTOOLs befasst. Habe deren Fähigkeiten so wohl als förderliche, als auch brutal hemmende Instanzen kennen gelernt. Als Berater, Coach und Trainer vermittle ich den Umgang mit brainTOOLs an Menschen und Unternehmen, die endlich die Ketten der Norm sprengen und ein Leben und Arbeiten jenseits der überholten Vergangenheit führen wollen.

brainTOOLs gehören ganz sicher zu den Elementen, mit denen wir im „Nach-Corona-Cosmos“ unsere Realität selbst gestalten können. Daher habe ich sie auch in mein Coaching-Programm aufgenommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.