Brain Management by Karl J. Hierl

life TV Coaching aktuell. Die Meinung-Umfrage 9/13

Coaching ist Entwicklung. Also immer wieder was Neues im Leben. Gutes Coaching baut diese Erneuerungen ein. Harmonisch. Förderlich. Genussvoll.

„Zwei Seelen wohnen – ach – in meiner Brust!“
klagte einmal Dichter-Fürst Goethe. 

Er kannte wohl auch den Kampf von 
Liebes-Lust mit Liebes-Frust.

Nur der „erleuchteten Goethe“? 
Oder kennen das auch „Sterbliche“?

Neulich kam eine Coaching-Kundin:
„Ich will in einer innigen Beziehung leben –

und kaum ist sie da, wird´s mir zu eng!“
Uiiiii – „Zerreiss-Probe“ nennt man das.

Renkt sich das von selber ein?

Hmmmmm … So ganz hinterlistig wächst die Überzeugung:
„Ich schaffe das nie! Ich bin zum Alleinsein verdammt!“

Und dann erscheinen genau die Partner attraktiv,
mit denen dieses Leidens-Muster klappt. Immer wieder.
Das Muster bestätigt sich selbst –
und es entsteht eine ziemlich destruktive Spirale.
Bestätigt, was dazu geführt hat, dass es so ist, wie es ist.
So entsteht „Wahrheit“!

Sagt Ihnen das was?

Dann bitte jetzt ganz wach aufpassen:
Was wollen Sie genau?

1. Sie wollen dieses blöde Muster löschen!

2. Sie wollen eine wirklich tolle Beziehung?

Na, klickert´s da im Kopf?
Das sind zwei völlig verschiedene Ansätze.
Ist das Muster weg – entsteht sofort ein Vakuum,
denn das Ziel, also die liebevolle Beziehung,
geistert allenfalls vage im Kopf herum.
Mit vielen Wenn&Abers.
Also liegt es nahe, dass sich die bisherigen Gewohnheiten
erneut installieren. Dieses mal nur etwas fester. Stabiler.

Jetzt kommt die Lösung:
Genau jetzt kommt gutes Coaching ins Spiel:
Wer bei Beziehungen immer wieder daneben gegriffen hat,
kann garnicht so leicht sagen, wie es denn sein soll.
Die Ideale sind verkümmert – oder „verboten“.
Den „Neuen Beziehungs-Entwurf“ belasten dann lasche Kompromisse –
und das Drama geht weder weiter.

GUTES Coaching entwickelt hier aus der Persönlichkeit heraus
die passenden, neuen Ideale. Verankert diese und hilft,
die ständigen „Inneren Konter“ so zu transformieren,
dass sie letztlich zu Förderern werden.
Jetzt können viele positive Kontakte kommen.
Und wer weiss …

Wer sich entwickeln will, muss genau hinsehen.
Und richtig denken:

Nicht GEGEN den Frust kämpfen, 
sondern FÜR das ZIEL

Ist doch logisch, oder!

Im Coaching entsteht also neue Lebens-Kraft. Sicherheit. Ausrichtung.
Und eine Perspektive, für die es sich lohnt,
noch einmal das Risiko einzugehen.

Kann schon sein,
dass sich das Neue Denken dann auf viele Situationen auswirkt. 
Auch, wenn die nicht mit der Partnerschaft zusammen hängen.
Zumindest nicht direkt.

Das Prinzip gilt für alle Fälle:
Nicht GEGEN den Frust, sondern FÜR das ZIEL.

Wollen sie Genaueres wissen?
Haben Sie schon passende – oder unpassende Erfahrungen?
Fragen Sie mich einfach mal!

Fragen kostet nichts – und bringt Klarheit.

Also – bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.