Brain Management by Karl J. Hierl

Mein Hirn verstehen heisst – mich selbst verstehen. Wie Sie sich selbst auf die Schliche kommen – und verstehen, warum Sie so sind, wie Sie sind.

Angeblich gibt es keinen Zufall. Oder doch? Dann frage ich mich, wieso ich manche Menschen spontan mag. Mit anderen könnte ich mir schon beim ersten Kontakt vorstellen, auf eine Wüsten-Tour zu gehen. Und das soll „Zufall“ sein? Und wieso sehe ich das so – aber ein Anderer tickt sich ans Hirn und sagt „Niemals“!

Ah – das war das Stichwort: HIRN!

Seit vielen Jahren befasse ich mich mit diesem Wunder-Organ – und je mehr ich davon weiss, desto weniger scheine ich zu wissen. Unser menschliches Hirn – ein endloser Fundus? Wieder mal war ich auf einer Hirn-Ausbildung – und da habe ich die Lösung eines meiner persönlichen Kern-Probleme gefunden: Warum bin ich so, wie ich bin? Warum berate ich meine Kunden so gerne in umfassende Erst-/Gesprächen? Warum helfe ich besonders gerne in schwierigen Fällen? Das kostet mich Zeit, die mir keiner bezahlt. Und ich mach´s trotzdem! Jawollll!

Heute weiss ich es genau: Das liegt an meinem „GRUND-TYPUS“!

Da Sie ja nicht auf dieser Schulung waren, erzähle ich Ihnen jetzt eine kleine Geschichte über unseren menschlichen Werdegang. Keine Sorge – ich komme dann gleich auf den Punkt!

Was sollten Sie also dringend über sich selbst wissen?

Als erstes, dass wir nicht EIN Gehirn haben, sondern DREI. Das reisst Sie jetzt nicht direkt vom Hocker. Und dass jedes dieser drei Hirne total eigenständig ist – und einen völlig unterschiedlichen Charakter hat. Das könnte Sie neugierig machen: Und wie ist der? Habe ich das auch?

Jetzt beginnt die Geschichte:

Vor Milliarden von Jahren hat die Evolution damit begonnen, das LEBEN zu entwickeln. Zuerst waren es Einzeller – dann Sauriere. Was für ein Unterschied! Und diese Sauriere haben das entwickelt, was wir heute den Stoffwechsel nennen. Aber noch mehr: Sie haben Regeln erfunden, mit denen sie miteinander umgegangen sind. Das waren die Regeln der Harmonie – es war ja von Allem viel genug da! Alles das ist komplett in unserem ersten Hirn aufgezeichnet. Und das haben Sie auch.

Dann haben die alles platt gefressen, wurden zu viel für die Erde. Also kamen die Räuber-Sauriere und haben die Vegetarier-Sauriere gefressen. Die mussten ganz was anderes können, um zu überleben. Also Zeit für das zweite Hirn. Da ist alles drin, was mit Kampf & Flucht zu tun hat. Und mit einer sauberen Familien-Struktur. Zeit, dafür ein weiteres Hirn zu schaffen. Und weil die bestehenden Stoffwechsel-Infos ja noch gepasst haben, hat die Natur dieses zweite Hirn einfach oben drauf gesetzt. Genau, wie bei Ihnen.

Jetzt kommen die Menschen. Und die haben den Verstand entwickelt. Also die Kontrolle. Die persönliche Absicht – oder das entschlossene „Ich will!“. Wir können bewusst Planen. Lernen. Verstehen. Ziele setzen. Uns immer interessantere Visionen entwickeln. Wir haben gelernt, unsere Begrenzungen mit Maschinen zu überwinden. Können fliegen – ohne dass uns Flügel gewachsen wären, die uns zwangsweise immer zu „Vögeln“ stempeln würden. Also: Wir können etwas tun – ohne uns dafür begrenzen zu müssen. Das ist gigantisch gut, weil wir damit eine extreme Freiheit haben. Es ist aber auch ein Drama, weil wir uns dann ständig fragen müssen: „Wer bin ich eigentlich?“ Der Vogel hat es da leichter.

Hier endet die Geschichte – und jetzt beginnt die eigentliche Info.

Das, worum es wirklich geht: Die Frage nach unserer Identität. Wenn Sie beim Beispiel mit den Vögeln gut mir gedacht haben, wird Ihnen eines klar sein: Wir haben keine fixe Identität. Wir sind nicht so – oder so. Sondern so .. UND so. Und so auch. Je nach Blickwinkel haben wir wechselnde – sehr unterschiedliche Identitäten. Und je nach Identität können wir völlig unterschiedliche Dinge tun. Das ist der Kern des Menschen: Er kann sich selbst immer wieder neu erfinden. Und diese Selbst-Erfindung ist er dann auch – zumindest so lange, bis er sich wieder anders – neu erfunden hat.

Chaos? Ja! Verwirrung? Genau! Verzettelung? Stimmt!

Und jetzt verstehen Sie, was ich eingangs sagte: Mein Hirn zu verstehen heisst, mich selbst verstehen. Wenn ich weiss, dass mein Hirn mir die Chance gibt, mich immer wieder anders zu erfinden, öffnen sich mir gigantische Tore. Und das ist es, was wir gerade erleben: Eine extreme Flut an Innovationen. In allen Lebensbereichen. Man mag das als Verwirrspiel erleben – aber es ist ein elementarer Sprung des Menschen zu sind selbst.

Gut. Interessant. Aber auch sehr verwirrend!
Gibt es denn dann gar nichts, woran wir uns halten können?
Doch, das gibt es! Nämlich an unser eigenes Hirn!
Und das zeige ich Ihnen jetzt – mit der Absicht, Ihnen Ihr ganz persönliches Hirn so nahe zu bringen, dass Sie es lieben werden. Und damit voll konstruktiv umgehen mögen.

In der Natur macht alles Sinn. Also auch, dass wir alle diese 3 total unterschiedlichen Hirne in uns haben, denn damit haben wir in jeder Sekunde den Zugriff auf das Wissen, das in vielen Millionen Jahren entstanden ist. Wir tragen es in uns. In drei kleinen Mini-Bio-Computern. Und die sind bei jedem von uns unterschiedlich gekoppelt. Mal dominiert der eine – mal der andere. Mal sind zwei gleich, mal alle. Und weil diese Verschaltung fix ist, ist jeder Mensch schon auf der Hirn-Ebene ein Unikat. Sie auch! Hat fest vorgegebene Potentiale – nach denen er sein Leben ausrichten … sollte! Dazu muss er aber wissen, welche Potentiale es gibt. Und welche Struktur er persönlich hat.

Soweit die Grund-Information.

Haben Sie sich wieder erkannt? Ist Ihnen klar geworden, dass es wohl die alles entscheidende Aufgabe ist, sich selbst – über sich selbst Klarheit zu verschaffen?

Und wenn Sie es nicht tun?

Einfach so weiter leben, wie gewohnt?

Dann dümpeln Sie in den gewohnten Grenzen. Tun das, was Sie immer schon getan haben. Und stolpern in die gleichen Fallen, die immer schon über Ihnen zugeschnappt sind. Muss das sein? Haben Sie sich daran gewöhnt? Haben Sie akzeptiert, das andere eben besser sind? Dass es denen leichter fällt? Dass die nunmal glücklicher sind? Glauben Sie an Schicksal & Co? Also, dass Sie chancenlos durch Ihr Leben torkeln müssen? Suchen Sie nach einem Ausweg aus all diesen Fesseln? Haben Sie schon vieles versucht, um endlich den eigenen Weg zu finden, zu gehen? Ihren ganz persönlichen Erfolg zu erleben?

Die Natur hat diese Spannung erzeugt. Vermutlich schwingen beide Zustände auch in Ihnen. Mal so – mal so. Denn jetzt kommt der Knaller: Menschen, die ihren eigenen GRUND-TYPUS kennen – und diesen ausleben, erleben diese unendlich faszinierenden FLOW-EFFEKTE. Das sind nervliche Zustände, in denen es Ihnen endlos gut geht. In denen Sie alles angehen, brillante Ideen haben, mit anderen Menschen super klar kommen. In denen die Welt gross, Ihr Horizont endlos und der Weg dahinein beglückend ist.

Spinnerei? Nein – Biologie!

Es gibt Zustände und Verhaltensweisen, in denen der Körper Dopamin und Serotonin – zwei Hirn- und Nerven-Botenstsoffe – produziert. Und wenn die da sind, fühlt man sich ganz einfach … siehe oben! Und jetzt aufgepasst: Wenn Sie diese Zustände öfter haben wollen, brauchen sie nur (gut gesagt, gell!) in dem Zustand leben und arbeiten, in dem Sie Ihren Hirn-Typus voll benutzen. Und dann werden diese „Glücklich-Macher“ von selbst ausgeschüttet.

Und warum macht das die Natur so?

Weil Sie in diesem Arbeits- und Lebens-Modus am wirksamsten sind. Die besten Ideen haben, die Kraft zum Umsetzen von selbst daraus entsteht. Und das menschliche Miteinander eben viel produktiver ist. Die Natur weiss schon, was sie macht! Nur gibt es manche Doof-Köpfe, die meinen, schlauer zu sein – und die leben dann genau gegen diese natürliche Vorgaben. Und wo treffen die sich dann regelmässig? Beim Arzt, wenn sie die neuen Herz- und Psycho-Pillen abholen!

Ohne Scherz – auf den Punkt gekommen:

Ich schreibe Ihnen diese Zusammenhänge deshalb so genau, weil ich weiss, wie sie wirken, wie man damit umgeht und wie es möglich ist, damit auch aus richtig tiefen Löchern wieder raus zu kommen. Ich weiss es, weil ich darum viele Jahre lang gekämpft habe. Hätte ich diese Zusammenhänge früher gewusst – ich hätte mir vieles ersparen können.

Ich kann mit Ihnen gemeinsam ermitteln, welches Hirn bei Ihnen – wie stark repräsentiert ist. Welche Stärken sich für Sie daraus ableiten. Und welche Begrenzungen. Sie erzählen mir, was bei Ihnen schief gegangen ist. Und ich zeige Ihnen, was dabei mit Ihrem Hirn nicht geklappt haben dürfte. Und dann entwickeln wir gemeinsam die Lebens – und Arbeits-Strategien und -Formen, mit denen Sie im ganz normalen Leben sich ganz auf sich selbst und Ihre drei Hirne ausrichten. Immer mehr dieser FLOW-EFFEKTE haben – auch wenn die Anderen um Sie herum alle mies drauf sind.

Ach ja – angenommen, Sie entwickeln gerade Ihre Selbständigkeit. Dann schaffen wir gemeinsam eine Version davon, die genau zu Ihnen passt. In der Ihre drei Hirne passend aktiviert werden, weil Sie mit Ihre Leistungen regelmässig auf das Ihnen zugängliche Evolutions-Potential zugreifen. Dann wird Ihr zukünftiges Unternehmen ganz genau so, wie es zu Ihnen passt. Und damit so einzigartig, dass Sie Ihre eigene Nische haben – und keiner Ihnen an den Karren fahren kann.

Warum ich das kann?

Wenn Sie bis hierher das Gefühl haben, dass ich mich in diesem Bereich gut auskenne – dann haben sie die Antwort: Ich tue hier genau das , was mir und meinen drei Hirnen Spass macht. Und mir geht es gut. Richtig gut dabei. Also kann ich das auch für Sie entwickeln. Mit Ihnen gemeinsam. Damit Sie genau soviel Freude am Leben und der Arbeit haben, wie ich, während ich diese Zeilen schreibe.

Kontakten Sie mich einfach – persönlich, per email, Telefon oder wie auch immer. Und lassen sie uns drüber reden. Fragen Sie mich – ich antworte gerne umfassend, weil mir alleine schon das Spass macht. Ist nämlich genau mein Ding – und das meiner drei Hirne.

Ich freu mich auf Sie!

Karl J. Hierl
Lotse in die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.