Brain Management by Karl J. Hierl

miniBRAINER. Clever denken. Teil 5/6

miniBRAINER-Logo

Gebrauchs-Anweisung für Ihr Hirn. Teil 5/6

Frage:
„Ich bin Techniker, genauer ein Entwicklungs-Ingenieur und arbeite an einem Innovations-Projekt. Wie finde ich noch überzeugendere Lösungen zu den bekannten, alten Problemen?“

Antwort:
Danke für diese leckere Frage! Die eigentliche KERN-Frage dabei ist: „Wie komme ich aus den alten Denk-Rillen raus.“ Genauer: „Wie kann ich die bisherigen Annahmen über Kunden, Prozesse, Bedarf – so verschieben, dass die Innovationen möglich werden, die ich brauche?“ Sie sehen: Es kommt entscheidend auf die Art der Frage an. Das ist wie „Googeln“ – nur im eigenen Kopf. Auch Google liefert Ihnen nur die Ergebnisse, nach denen Sie gefragt haben. Wer sein Hirn also richtig benutzen will, muss immer sehr genau auf die Aufgaben und Fragen achten, die er diesem grenzgenialen Helfer stellt. Wer´s kann, wird viele Probleme in seinem Gesamt-Leben meistern. Hier die Anleitung:

Ziel:
Strategie: Schieben Sie die „Grenzen des Bekannten“ systematisch so weit raus, dass neuer Raum für Variationen entsteht.
Das geht in 3 Phasen:

Phase 1. Die „Maximierung der Faszination“.
Erfolgs-Produkte sind immer – irgendwie – IDEAL. Also müssen Sie genau diese FASZINATION aufbauen. Diesen WOW-Effekt hoch schrauben. Bis ins Extrem. Lösen Sie sich kurz von der logischen Vernunft. Produzieren Sie konsequent wirklich überwältigende Lösungen! Verdrängen Sie stur alle „Vernunfts-Fragen“ nach Machbarkeit, Kosten, Beschaffung etc.  Es muss einfach nur kribbeln. Wenn Sie das als „Denk-Pfad“ im Hirn installiert haben, schaffen Sie oft ein vielfaches – in kürzerer Zeit. Alleine schon das ist wieder ein eigener miniBRAINER!

Phase 2: Der SYNthese-Prozess
Jetzt haben Sie einen riesengrossen „Idealen Denk-Raum“. Und den können Sie nutzen, weil er Ihnen BEKANNT ist. Sie haben ja alles selbst entwickelt. Also kennt Ihr Hirn alle inneren Verlinkungen. Damit werden sogar diese IDEALE wie in einer ZIELE-Funkton für Sie nutzbar. Sie können jetzt diese IDEALE mit allen bekannten Problemen synchronisieren. So z. B.: Suchen Sie sich beliebige Probleme aus – und kombinieren Sie diese ebenso beliebig mit einer Ideal-Idee. Die Arbeits-Frage dazu sollte IMMER GLEICH sein:

„Was entsteht, wenn ich A mit B verschmelze?“

ACHTUNG: Schreiben Sie alles auf, was Ihnen dazu einfällt. Das lässt die Effektivität dieses miniBRAINES um ein VIELFACHES steigen.

Phase 3: Die neuen Strukturen.
Nur wenn Sie zuvor diese SYNTHESEN notiert haben, können Sie jetzt aus den notierten Ergebnissen und Ideen beliebige Gruppen bilden. Je nach Anforderung: „Was passt hier zusammen …?“ So bekommt das Ganze Struktur und Form. Wird griffig. MACHBAR! Wenn Sie jetzt ideale Lösungen brauchen, haben Sie hier ein kolossales Reservoire.

Merke:
ERFOLG ist eine Frage der RICHTUNGEN Benutzung Ihres Hirns.

Wer Neues in seinen Beruf, sein Leben bringen will,
muss zuerst bedingungslos über die IDEALITÄTEN gehen.

Je besser diese Phase, desto glücklicher die Folge-Lösungen. Macht das für Sie Sinn? Dann schau Sie immer wieder in diesem  „Hirn-Blog“ vorbei, da finden Sie weitere geniale Methoden. Oder in meinem Buch/eBook „Die Faszination des Möglichen“ bei AMAZON.

Noch was: Sie können diese miniBRAINER auch als WORKSHOP buchen.
Für Sie persönlich – oder Ihr Unternehmen. Da nehmen wir uns ein Thema vor, das für Sie/ihr Unternehmen gerade von Bedeutung ist. Und das arbeiten wir dann persönlich – oder mit Ihrem TEAM durch. Am Ende steht ein ganzes Reservoir an Ideen, möglichen Strategien und viel Motivation, diese umzusetzen. Wie lange dauert so ein Workshop? Je nach Aufgabenstellung:
Persönlich 1 – 2 Stunden
In der Firma 1/2 bis 1 Tag.

Kann auch im Rahmen einer Tagung eingebaut werden, um für den weitere Verlauf schon neue Ideen und Ansätze zu haben.
Sehr produktiv!

Viel Spass mit Ihrem RICHTIG benutzten Hirn!

 

 

 

 

 

BM Kraft klein Kopie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.