Brain Management by Karl J. Hierl

miniBRAINER. Clever denken Teil 2/6

miniBRAINER-Logo

 

Gebrauchs-Anweisung für Ihr Hirn. Teil 2/6

Frage:
„Ich bin selbständig und will mein Geschäft auf das Internet ausdehnen. Leider fällt mir im Moment nur wenig Brauchbares dazu ein! Wie finde ich wirklich tragende Lösungen?“

 Antwort:
Unter uns mal in KLARTEXT:
Da müssen Sie zu allererst beginnen, RICHTIG zu DENKEN. Also Ihr Hirn so zu benutzen, wie es eigentlich von der Natur vorgesehen ist. Also Klartext: Wenn Sie von Ihrem Hirn ERGEBNISSE wollen, müssen Sie Ihr Hirn konkret danach fragen.  KONKRET. Das ist wie bei Google: Da bekommen Sie auch nur, wonach Sie suchen. In Ihrem Fall können die passenden FRAGEN so aussehen:

  • „Was sind meine Ziele – also womit will ich meinen Kunden so begeistern, dass sie mir freiwillig Geld geben?
  • Was will ich mit dem Online-Geschäft erreichen?
  • Warum mache ich das Ganze eigentlich?
  • Wie sollen die neuen Business-Modelle und -Prozesse aussehen? Laufen?
  • Womit will ich – wie viel Geld verdienen?“

Das sind dann die konkreten „SUCH-BEFEHLE“ – und nach diesen selektiert Ihr Hirn dann die vielen Erfahrungen, die Sie bisher gesammelt haben.

Also, halten wir hier fest: Die Ergebnisse sind immer so gut, wie die Fragen, die Sie stellen.

Das ist eine der grössten Intelligenzen – denn das bedeutet nachdenken. Überlegen. Und Klarheit im Kopf schaffen. Wenn Sie MASSNAHMEN für etwas suchen, was Ihnen selbst noch unklar ist … kann das nichts werden. Ihr Hirn fragt Sie genervt :

  • „Hey – warum sollen Fremde bei DIR kaufen?“
  • „Was ist Dein ganz besonderer Vorteil – gegenüber dem Wettbewerb?“
  • „Was willst Du Deinen Kunden wirklich GUTES tun?“

Die Antworten müssen Sie jetzt noch garnicht wissen – das können Sie ja Ihr Hirn fragen. Es beauftragen, dafür Antworten zu suchen. Aber zuerst muss die RICHTIGE FRAGE da sein. Sehen Sie den Unterschied? Ihr Hirn ist Ihr Mitarbeiter. Ihre Suchmaschine, der müssen Sie klare Aufgaben geben.

 Jetzt ganz konkret:
Schritt 1: Finden Sie jetzt als ersten Schritt möglichst viele gute FRAGEN.
Einfach nur sammeln – keine Bewertung. Je mehr FRAGEN Sie finden, desto klarer verstehen Sie, worum es wirklich geht. Und wenn Sie das so durchziehen, sind Sie schon besser als 40 – 60% Ihrer Wettbewerber – die wollen nur das TUN wissen. Aber die ZIELE, das WARUM interessiert nicht.

Schritt 2:  Suchen Sie sich 5 Fragen aus dem Pool aus, die Ihnen zur Zeit am wichtigsten erscheinen.
Mehr nicht. Oft reichen auch schon 3 völlig aus. Und dann nehmen Sie sich Frage für Frage vor, stellen Sie diese Ihrem Hirn – und lassen die Antworten kommen. Wenn Sie mit einer MindMap arbeiten, geht das nochmal einfacher. Notieren Sie alles, was da kommt. Einfach so. Bitte unter keinen Umständen bewerten, ob das machbar, verkaufbar etc. ist. Wie sollen Sie das beurteilen, wenn Sie die dafür nötigen Erfahrungen doch erst sammeln müssen. Wenn Sie das so machen, werfen Sie weitere 10 – 40 % an Wettbewerbern raus. Noch ei nipp an dieser Stelle: Versorgen Sie ihr Hirn für seine Arbeit gut mit Lezithin (1000 – 1200 mg) und natürlichen Vitamin B-Komplexen. Das tut seehehr gut!

Schritt 3: Sammeln Sie bitte jetzt auf diese Antworten SCHRIFTLICH
Auch das tun die Wenigsten! Drum bleibt alles in deren Hirnen – im CHAOS! Und wieder suchen Sie sich für den ersten Moment 3 – 5 Antworten aus, die Ihnen gerade gute Gefühle bereiten. Und jetzt kommt die entscheidende Frage an Ihr Denk-System:

–> „Warum bringt mir das Erfolg?“

Und wieder sammeln, was kommt.
Damit verpflichten Sie Ihr Hirn, ständig bessere Gründe für genau das zu finden, was Ihr Erfolg sein soll. Sie bauen  in sich ein grosses Feld genau dieser PRO-Argumente auf. Und das macht Sie anhaltend erfolgreich. Achtung: Genau dieser Automatismus hilft Ihnen dann über alle Krisen hinweg. Sie haben ERFOLG – wenn andere Pleite gehen, die sofort nur wissen wollten: „Was Soll ich tun?“ Die haben ihr Hirn negativ getrimmt. Und merken´s nicht mehr … .

Mein Experten-Tipp:
Sollte Sie irgendwann mal alles nerven, gönnen Sie sich einen natürlichen Vitamin B-Komplex. Dann geht vieles – viel entspannter. Sie bleiben WACH im Kopf! Mit anderen natürlichen Hirn-Ernährungen können Sie wieder andere Aufgaben besser managen. Schauen Sie bitte einfach in meinem Buch nach „Die Faszination des Möglichen“ bei AMAZON und im Buchhandel. Oder bei Facebook unter „brainmanagementnews“. Oder hier auf dem Blog. Da ist noch sooo viel zu holen! VIEL ERFOLG dabei!

Und wenn Sie es genau wissen wollen – fragen Sie mich einfach. Ich bin gerne für Sie da.

 

 

 

 

 

BM Zukunft Klein Kopie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.